Discussion:
Personen die von sich selber in der 3. Person reden
(zu alt für eine Antwort)
Jasper Perky
2005-11-21 22:07:08 UTC
Permalink
Neulich bekam ich eine Mail von einer Freundin(Claudia*), darin schrieb sie:

"Claudia gibt wieder mal eine Party..."

Leute die von sich selber in der 3. Person sprechen, fand ich schon immer
unsympathisch. Weiss aber selber nicht warum.

Aus irgendeinem Grund scheinen diese Menschen eine Distanz zwischen sich und dem
was sie sagen aufbauen zu wollen. Vielelicht wollen sie damit das
Unterbewusstsein täuschen(nicht ich, sondern "er/sie" möchte das).

Was sagen die Leute aus dem Fach dazu? Welche Gründe gibt es von sich selber in
der 3. Person zu reden? Spielen Minderwertigkeitskomplexe eine Rolle?

MfG Jasper.
--
Sapere aude!" Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Oliver S.
2005-11-22 00:58:33 UTC
Permalink
Post by Jasper Perky
"Claudia gibt wieder mal eine Party..."
Hast Du dir dieses Beispiel selbst ausgedacht oder kannst
Du zu Claudia noch mehr sagen?
Post by Jasper Perky
Leute die von sich selber in der 3. Person sprechen, fand
ich schon immer unsympathisch. Weiss aber selber nicht warum.
Aus irgendeinem Grund scheinen diese Menschen eine Distanz zwischen
sich und dem was sie sagen aufbauen zu wollen. Vielelicht wollen sie
damit das Unterbewusstsein täuschen(nicht ich, sondern "er/sie" möchte
das).
Sie stellen - in erster Linie für sich selbst - dar, wie sie von außen
wargenommen werden wollen. Und sein Außenbild so kontrollieren zu wollen
suggeriert schon, daß da eine gewisse Unsicherheit ist. Das mag nur eine
situative sein, eine die das ganze soziale Leben bestimmt oder eine die
sich durch alle Bereiche des Lebens zieht - das lässt sich für den obigen
Fall also nicht genau sagen.
Ich kann jedoch verstehen weswegen kaum einer Lust auf Menschen hat, bei
denen dieser Persönlichkeitszug bedeutender ist. Kaum ein Kommunikations
-Partner wird bereit sein sich einem Menschen zu widmen, der ihm nicht
mehr zu bieten hat als das was er gern als Außenbild von sich warhgenom-
men hätte und somit nichts persönliches von sich bietet.
Hannelore Jäckel
2005-11-22 04:31:04 UTC
Permalink
"Oliver S." <***@gmx.net> schrieb im Newsbeitrag news:43826cdf$0$20843$***@newsread2.arcor-online.net...

es hat etwas sehr Kindliches;

Hannelore
Jasper Perky
2005-11-22 12:52:39 UTC
Permalink
Post by Oliver S.
Post by Jasper Perky
"Claudia gibt wieder mal eine Party..."
Hast Du dir dieses Beispiel selbst ausgedacht oder kannst
Du zu Claudia noch mehr sagen?
Ist ein reales Beispiel. Sie hat einen relativ grossen Freundeskreis,
eine gesunde Portion Selbstbewusstsein und auch sonst nichts
auffälliges.

Sie redet nicht die ganze Zeit von sich in der 3. Person, nur manchmal
fällt es mir besonders auf und ich frage mich dann, was der Grund dafür
sein könnte.
Post by Oliver S.
Und sein Außenbild so kontrollieren zu wollen suggeriert schon, daß da
eine gewisse Unsicherheit ist.
In diesem konkreten Beispiel nehme ich an, dass es eine situative
Unsicherheit ist. Nämlich die Unsicherheit, dass zur Party nur wenige
Leute kommen. Das versucht sie zu kompensieren, indem sie einfach nicht
"selber" einlädt, sondern "Claudia" einladen lässt.

MfG Jasper.
Rudolf Sponsel
2005-11-22 16:18:36 UTC
Permalink
Post by Jasper Perky
Post by Oliver S.
Post by Jasper Perky
"Claudia gibt wieder mal eine Party..."
Hast Du dir dieses Beispiel selbst ausgedacht oder kannst
Du zu Claudia noch mehr sagen?
Ist ein reales Beispiel. Sie hat einen relativ grossen Freundeskreis,
eine gesunde Portion Selbstbewusstsein und auch sonst nichts auffälliges.
Sie redet nicht die ganze Zeit von sich in der 3. Person, nur manchmal
fällt es mir besonders auf und ich frage mich dann, was der Grund dafür
sein könnte.
Wie wärs mit sie geschickt direkt fragen?

...
--
Bessere Zeiten ...
Rudolf Sponsel, Erlangen
http:/www.sgipt.org/org/aktuell.htm
Jasper Perky
2005-11-22 23:13:42 UTC
Permalink
Post by Rudolf Sponsel
Post by Jasper Perky
Sie redet nicht die ganze Zeit von sich in der 3. Person, nur
manchmal fällt es mir besonders auf und ich frage mich dann, was der
Grund dafür sein könnte.
Wie wärs mit sie geschickt direkt fragen?
Wär eine Möglichkeit, aber ich denke nicht, dass Menschen die bestimmte
Ängste oder Unsicherheiten durch bestimmtes Verhalten zu kompensieren
versuchen, das bewusst tun. Erhoffe mir durch eine direkte Frage keine
grosse Erkenntnis.

Abgesehen davon möchte ich eine generelle Erklärung bzw. Theorie für ein
solches Verhalten und kein konketes Beispiel analysieren.

MfG Jasper.
Rudolf Sponsel
2005-11-22 23:44:49 UTC
Permalink
Post by Jasper Perky
Post by Rudolf Sponsel
Post by Jasper Perky
Sie redet nicht die ganze Zeit von sich in der 3. Person, nur
manchmal fällt es mir besonders auf und ich frage mich dann, was der
Grund dafür sein könnte.
Wie wärs mit sie geschickt direkt fragen?
Wär eine Möglichkeit, aber ich denke nicht, dass Menschen die bestimmte
Ängste oder Unsicherheiten durch bestimmtes Verhalten zu kompensieren
versuchen, das bewusst tun. Erhoffe mir durch eine direkte Frage keine
grosse Erkenntnis.
Abgesehen davon möchte ich eine generelle Erklärung bzw. Theorie für ein
solches Verhalten und kein konketes Beispiel analysieren.
MfG Jasper.
Es gibt für Einzelpersonen keine generellen, 'nur' idiographisch-
individuelle Theorien. Das wird leider an vielen - meist nomothetisch
oreintierten Leerstühlen nicht begriffen und ist eine typische
naturwissenschaftlich orientierte Verirrung:
http://www.sgipt.org/wisms/ptf/aporie.htm
--
Bessere Zeiten ...
Rudolf Sponsel, Erlangen
http:/www.sgipt.org/org/aktuell.htm
Jasper Perky
2005-11-23 00:12:22 UTC
Permalink
Post by Rudolf Sponsel
Es gibt für Einzelpersonen keine generellen, 'nur' idiographisch-
individuelle Theorien.
Ich will keine Theorie zur Person, sondern nur zum Verhalten.

Jeder Versuch eine Theroie zur Person abzugeben, mit den paar Sätzen den
ich über die Person geschrieben habe, kann nur sinnlos sein.

Vielmehr will ich die verschiedenen Beweggründe für dieses Verhalten
finden.

MfG Jasper.
Rudolf Sponsel
2005-11-23 08:57:20 UTC
Permalink
Post by Jasper Perky
Post by Rudolf Sponsel
Es gibt für Einzelpersonen keine generellen, 'nur' idiographisch-
individuelle Theorien.
Ich will keine Theorie zur Person, sondern nur zum Verhalten.
Jeder Versuch eine Theroie zur Person abzugeben, mit den paar Sätzen den
ich über die Person geschrieben habe, kann nur sinnlos sein.
Vielmehr will ich die verschiedenen Beweggründe für dieses Verhalten
finden.
MfG Jasper.
Dann hast Du soeben erfolgreich argumentiert, daß das nicht geht, was Du
möchtest. Wäre gut, wenn sich das auch an den Unis mal rumspräche, damit
die mal richtige Psychologie der Person machen lernen und von ihrem
absurden nomothetischen Trip herunterkommen.
--
Bessere Zeiten ...
Rudolf Sponsel, Erlangen
http:/www.sgipt.org/org/aktuell.htm
Amanda Horny
2005-11-23 00:19:06 UTC
Permalink
Post by Jasper Perky
Post by Rudolf Sponsel
Post by Jasper Perky
Sie redet nicht die ganze Zeit von sich in der 3. Person, nur
manchmal fällt es mir besonders auf und ich frage mich dann, was der
Grund dafür sein könnte.
Wie wärs mit sie geschickt direkt fragen?
Wär eine Möglichkeit, aber ich denke nicht, dass Menschen die bestimmte
Ängste oder Unsicherheiten durch bestimmtes Verhalten zu kompensieren
versuchen, das bewusst tun. Erhoffe mir durch eine direkte Frage keine
grosse Erkenntnis.
Habe Er es denn schon einmal ausprobieret? Wie kann Er denn behaupten es
würde Ihm zu keinem Erkenntnisgewinn gereichen, solange Er dies noch nie
getan haben würde?
Post by Jasper Perky
Abgesehen davon möchte ich eine generelle Erklärung bzw. Theorie für ein
solches Verhalten und kein konketes Beispiel analysieren.
Dünket nicht soviel, oh edler Jasper. Hier kann Euch auch die psychologisch
Lehr kein Antwort darbieten, welch Ihr wohl zu hören geneigt sein würdet.


gehabet Euch denn wohl,
wir grüssen Euch

Amanda
Helga Schulz
2005-11-23 12:50:59 UTC
Permalink
Post by Jasper Perky
Abgesehen davon möchte ich eine generelle Erklärung bzw. Theorie für ein
solches Verhalten und kein konketes Beispiel analysieren.
Hier hast Du eine:
(Mir ist diese Art der Einladung seit über 20 Jahren bekannt.
Warum Haare spalten, wenn es um die Frisur geht..)

[Variante 1]
"Zu meinem Geburtstag gebe ich eine Party und möchte Dich
herzlich einladen. Deine Claudia"

[Variante 2]
"Claudia hat Geburtstag und schmeißt eine Party! Ort:
Hintertupfingen, Zeit: ab 8"

Bei Variante 1 werden vor allem Verwandte und nahestehende
Freunde eingeladen. Es handelt sich mehr oder weniger um eine
geschlossene Gesellschaft, zu der nur die ausdrücklich
Eingeladenen kommen sollen, evt. noch ihre Ehe- oder
Lebenspartner (das aber ansagen, wenn die Einladung diesbezüglich
nicht eindeutig ist).

Bei Variante 2 können seitens der Eingeladenen auch eigene
Freunde und Bekannte mitgebracht werden, die der Gastgeberin noch
nicht bekannt sind, ohne daß man dies groß ankündigt, die
Nachbarn schneien mal vorbei, Überrraschungen sind erlaubt.

1 hat meist einen recht festen Ablauf, es gibt idR auch gutes
Essen. Die Gäste kommen relativ pünktlich. 2 ist größer, es gibt
Nudelsalat, und es herrscht reges Kommen und Gehen.

Mit der Art, wie man seine Geburtstagsparty ankündigt, sagt man
halt auch schon was über die Gestaltung aus.
solokabarett
2005-11-23 16:58:25 UTC
Permalink
Post by Helga Schulz
[Variante 1]
"Zu meinem Geburtstag gebe ich eine Party und möchte Dich
herzlich einladen. Deine Claudia"
[Variante 2]
Hintertupfingen, Zeit: ab 8"
(...)
Post by Helga Schulz
1 hat meist einen recht festen Ablauf, es gibt idR auch gutes
Essen. Die Gäste kommen relativ pünktlich. 2 ist größer, es gibt
Nudelsalat, und es herrscht reges Kommen und Gehen.
also da muss ich energisch widersprechen, denn wenn
meine frau claudia eine [variante 1]-einladung macht,
dann gibt es IMMER nudelsalat.

egal ob nomographisch oder ideothetisch, da kann
sie gift darauf nehmen ;-)

8-}) ws
Helga Schulz
2005-11-23 20:14:38 UTC
Permalink
Post by solokabarett
Post by Helga Schulz
[Variante 1]
"Zu meinem Geburtstag gebe ich eine Party und möchte Dich
herzlich einladen. Deine Claudia"
[Variante 2]
Hintertupfingen, Zeit: ab 8"
(...)
Post by Helga Schulz
1 hat meist einen recht festen Ablauf, es gibt idR auch gutes
Essen. Die Gäste kommen relativ pünktlich. 2 ist größer, es gibt
Nudelsalat, und es herrscht reges Kommen und Gehen.
also da muss ich energisch widersprechen, denn wenn
meine frau claudia eine [variante 1]-einladung macht,
dann gibt es IMMER nudelsalat.
Hat Er also eine nudelsalatige Frau Gemahlin?
Ist seine werte Gemahlin denn um die 40 oder jünger?
Post by solokabarett
egal ob nomographisch oder ideothetisch, da kann
sie gift darauf nehmen ;-)
Gift schmeckt nicht. Schon deshalb scheidet es von vornherein aus
meiner Nahrungskette aus. Ich bin mehr für Wurst und gute Torten.
Otto Roeschke
2005-11-24 09:30:12 UTC
Permalink
Post by Helga Schulz
Gift schmeckt nicht.
Denkste!

....und Gruß

Otto
Helga Schulz
2005-11-25 21:45:10 UTC
Permalink
Post by Otto Roeschke
Post by Helga Schulz
Gift schmeckt nicht.
Denkste!
Hat Er es denn ausführlich probiert und für schmackhaft befunden?
Post by Otto Roeschke
....und Gruß
Ja, gleichfalls.
Otto Roeschke
2005-11-25 22:51:06 UTC
Permalink
Post by Helga Schulz
Post by Otto Roeschke
Post by Helga Schulz
Gift schmeckt nicht.
Denkste!
Hat Er es denn ausführlich probiert und für schmackhaft befunden?
Ist Sie denn noch nie besoffen gewesen?

........und Gruß

Otto
Frank Kalder
2005-11-27 09:03:45 UTC
Permalink
Post by Otto Roeschke
Ist Sie denn noch nie besoffen gewesen?
........und Gruß
Schönen Sonntag & Santé!
Gruß, Frank
--
www.haplif.de
www.haplif.de/61820.html
Helga Schulz
2005-11-27 20:21:44 UTC
Permalink
Post by Otto Roeschke
Post by Helga Schulz
Post by Otto Roeschke
Post by Helga Schulz
Gift schmeckt nicht.
Denkste!
Hat Er es denn ausführlich probiert und für schmackhaft befunden?
Ist Sie denn noch nie besoffen gewesen?
Er nennet das Ethanol also Gift? Sie nennt das Medizin.
Rena
2005-11-25 15:58:40 UTC
Permalink
[Helga, was hast'n gegen Nudelsalat!?]
Post by Helga Schulz
Post by solokabarett
also da muss ich energisch widersprechen, denn wenn
meine frau claudia eine [variante 1]-einladung macht,
dann gibt es IMMER nudelsalat.
Prima. Hm, lecker, bestimmt.
Post by Helga Schulz
Hat Er also eine nudelsalatige Frau Gemahlin?
Ist seine werte Gemahlin denn um die 40 oder jünger?
Und wenn schon - warum gleich so eifersüchtig;
und dann auch noch auf Nudelsalat. Tsts...
Was stellst Du denn so an Kochkünsten in Netz?
Vielleicht Tofu-Schnitzereien?
Post by Helga Schulz
Post by solokabarett
egal ob nomographisch oder ideothetisch, da kann
sie gift darauf nehmen ;-)
Gift schmeckt nicht. Schon deshalb scheidet es von vornherein aus
meiner Nahrungskette aus. Ich bin mehr für Wurst und gute Torten.
Cool, Werner. Dennoch: Die Dosis macht das Gift, sagte mal
wer. Aber ich will hier ja keine Faseleinmische machen.

Alles Liebe,
Rena
Helga Schulz
2005-11-25 21:45:10 UTC
Permalink
Post by Rena
[Helga, was hast'n gegen Nudelsalat!?]
Ganz einfach, während meiner Studienzeit zuviel verabreicht
gekriegt und überessen.. weshalb es für mich halt der Inbegriff
des Studikerpartyessens ist.
solokabarett
2005-11-26 07:39:05 UTC
Permalink
Post by Helga Schulz
Post by Rena
[Helga, was hast'n gegen Nudelsalat!?]
Ganz einfach, während meiner Studienzeit zuviel verabreicht
gekriegt und überessen.. weshalb es für mich halt der Inbegriff
des Studikerpartyessens ist.
es kommt halt auf die zutaten an - da gibt es ein paar tricks ...

8-}) ws
Frank Kalder
2005-11-27 09:45:02 UTC
Permalink
solokabarett schrieb:
[Nudelsalat]

["Inbegriff des Studikerpartyessens"]
Post by solokabarett
es kommt halt auf die zutaten an - da gibt es ein paar tricks ...
... ggf. hausfrauliche, hausmännchenartige, studentische oder
solokabarettistische :-)
Gruß, Frank
--
www.haplif.de
www.haplif.de/61820.html
Helga Schulz
2005-11-27 20:21:45 UTC
Permalink
Post by solokabarett
Post by Helga Schulz
Post by Rena
[Helga, was hast'n gegen Nudelsalat!?]
Ganz einfach, während meiner Studienzeit zuviel verabreicht
gekriegt und überessen.. weshalb es für mich halt der Inbegriff
des Studikerpartyessens ist.
es kommt halt auf die zutaten an - da gibt es ein paar tricks ...
Soso. Hat Er den Nudelsalat im Laufe seiner akademischen Laufbahn
ausführlich beforscht?
solokabarett
2005-11-27 22:35:05 UTC
Permalink
Post by Helga Schulz
Soso. Hat Er den Nudelsalat im Laufe seiner akademischen Laufbahn
ausführlich beforscht?
nein, nur selber gekocht und variiert - wobei er die kleinen
tricks wie ganz feingehackte suess-saure essigguerkchen,
ein bis zwei essloeffel gurkenmarinade oder ein kaffeeloeffel
sesamoel uebernommen hat, aber etwa bei der zwiebel
experimentierte, indem er von schalotten bis zur derben
roten gemuesezweibel einiges durchprobierte. ob man jetzt in
die majonaise zwei oder drei spritzer tabasco oder doch
einen schuss ketchup gibt, ob er suessen senf
oder doch estragonsenf verwendet, kann recht unterschiedliche
geschmackswirkungen haben. voraussetzung ist in jedem fall "al dente"
der haendisch gebrochenen 8er spaghetti und das mindestens
dreistuendige ziehen lassen an kuehlem orte, wobei er
dann rechtzeitig fuer die richige zimmertemperatur
sorgen musste, wenn er verzehrt werden sollte. und er
wurde verzehrt ... samt der dekoration aus radieschen
und strauchtomatinchen oder dem salatbeet, auf dem
er vorzugsweise serviert wird, der salat natuerlich ...

8-}) ws
Frank Kalder
2005-11-28 08:54:45 UTC
Permalink
Post by solokabarett
Post by Helga Schulz
Soso. Hat Er den Nudelsalat im Laufe seiner akademischen Laufbahn
ausführlich beforscht?
nein, nur selber gekocht und variiert - wobei er die kleinen
tricks wie ganz feingehackte suess-saure essigguerkchen,
ein bis zwei essloeffel gurkenmarinade oder ein kaffeeloeffel
sesamoel uebernommen hat, aber etwa bei der zwiebel
experimentierte, indem er von schalotten bis zur derben
roten gemuesezweibel einiges durchprobierte. ob man jetzt in
die majonaise zwei oder drei spritzer tabasco oder doch
einen schuss ketchup gibt, ob er suessen senf
oder doch estragonsenf verwendet, kann recht unterschiedliche
geschmackswirkungen haben. voraussetzung ist in jedem fall "al dente"
der haendisch gebrochenen 8er spaghetti und das mindestens
dreistuendige ziehen lassen an kuehlem orte, wobei er
dann rechtzeitig fuer die richige zimmertemperatur
sorgen musste, wenn er verzehrt werden sollte. und er
wurde verzehrt ... samt der dekoration aus radieschen
und strauchtomatinchen oder dem salatbeet, auf dem
er vorzugsweise serviert wird, der salat natuerlich ...
8-}) ws
Im oberen Semester der Salatkunst: EXCELLENT_!_

FK
Helga Schulz
2005-11-28 20:37:51 UTC
Permalink
Post by solokabarett
Post by Helga Schulz
Soso. Hat Er den Nudelsalat im Laufe seiner akademischen Laufbahn
ausführlich beforscht?
nein, nur selber gekocht und variiert - wobei er die kleinen
tricks wie ganz feingehackte suess-saure essigguerkchen,
ein bis zwei essloeffel gurkenmarinade oder ein kaffeeloeffel
sesamoel uebernommen hat, aber etwa bei der zwiebel
experimentierte, indem er von schalotten bis zur derben
roten gemuesezweibel einiges durchprobierte. ob man jetzt in
die majonaise zwei oder drei spritzer tabasco oder doch
einen schuss ketchup gibt, ob er suessen senf
oder doch estragonsenf verwendet, kann recht unterschiedliche
geschmackswirkungen haben. voraussetzung ist in jedem fall "al dente"
der haendisch gebrochenen 8er spaghetti und das mindestens
dreistuendige ziehen lassen an kuehlem orte, wobei er
dann rechtzeitig fuer die richige zimmertemperatur
sorgen musste, wenn er verzehrt werden sollte. und er
wurde verzehrt ... samt der dekoration aus radieschen
und strauchtomatinchen oder dem salatbeet, auf dem
er vorzugsweise serviert wird, der salat natuerlich ...
Verstehe.
Also _definitiv_ vorher Essengehen.
Von gebrochenen Spaghetti kriege ich schreckgeweitete Augen, von
Essiggürkchen mein Mann.
Da sind mir Renas ordentlich ausgeweidete Trauben denn schon
lieber.
Otto Roeschke
2005-11-28 21:05:35 UTC
Permalink
Von gebrochenen Spaghetti kriege ich schreckgeweitete Augen,......
Kann ich gut verstehen.

Sie 1: Mein Mann ist gestürzt.
Sie 2: Ach!
Hat er was gebrochen?
Sie 1: Nur'n bisschen Kartoffelsalat.

Guten Appetit!

Otto
Helga Schulz
2005-11-28 22:39:36 UTC
Permalink
Post by Otto Roeschke
Von gebrochenen Spaghetti kriege ich schreckgeweitete Augen,......
Kann ich gut verstehen.
Sie 1: Mein Mann ist gestürzt.
Sie 2: Ach!
Hat er was gebrochen?
Sie 1: Nur'n bisschen Kartoffelsalat.
Otto, Otto, ich glaube bald, Du übertreibst es ein wenig mit der
Medizin.
Otto Roeschke
2005-11-30 15:38:06 UTC
Permalink
Post by Helga Schulz
Post by Otto Roeschke
Sie 1: Mein Mann ist gestürzt.
Sie 2: Ach!
Hat er was gebrochen?
Sie 1: Nur'n bisschen Kartoffelsalat.
Otto, Otto, ich glaube bald, Du übertreibst es ein wenig mit der
Medizin.
Jetzt gewinnt der Fressthread endlich psychologische Tiefe! :-)

Zeigt sie in ihrer Erwiderung doch recht anschaulich, dass,
sobald eine stark emotionale Komponente ins Spiel kommt,
völlig unreflektiert von der dritten Person (ER) zur zweiten
Person (OTTO, OTTO) gewechselt wird. Hat sie das
überhaupt bemerkt, oder entsprang es einfach so ihrem Unbewussten?

Sei sie freundlich gegrüßt von

Otto
Helga Schulz
2005-11-30 20:11:48 UTC
Permalink
Post by Otto Roeschke
Post by Helga Schulz
Post by Otto Roeschke
Sie 1: Mein Mann ist gestürzt.
Sie 2: Ach!
Hat er was gebrochen?
Sie 1: Nur'n bisschen Kartoffelsalat.
Otto, Otto, ich glaube bald, Du übertreibst es ein wenig mit der
Medizin.
Jetzt gewinnt der Fressthread endlich psychologische Tiefe! :-)
Zeigt sie in ihrer Erwiderung doch recht anschaulich, dass,
sobald eine stark emotionale Komponente ins Spiel kommt,
völlig unreflektiert von der dritten Person (ER) zur zweiten
Person (OTTO, OTTO) gewechselt wird. Hat sie das
überhaupt bemerkt, oder entsprang es einfach so ihrem Unbewussten?
Sei sie freundlich gegrüßt von
Otto
Helga Schulz
2005-11-30 23:04:00 UTC
Permalink
Post by Otto Roeschke
Post by Helga Schulz
Post by Otto Roeschke
Sie 1: Mein Mann ist gestürzt.
Sie 2: Ach!
Hat er was gebrochen?
Sie 1: Nur'n bisschen Kartoffelsalat.
Otto, Otto, ich glaube bald, Du übertreibst es ein wenig mit der
Medizin.
Jetzt gewinnt der Fressthread endlich psychologische Tiefe! :-)
Zeigt sie in ihrer Erwiderung doch recht anschaulich, dass,
sobald eine stark emotionale Komponente ins Spiel kommt,
völlig unreflektiert von der dritten Person (ER) zur zweiten
Person (OTTO, OTTO) gewechselt wird. Hat sie das
überhaupt bemerkt, oder entsprang es einfach so ihrem Unbewussten?
Aber sicher war mir das bewußt. Ich betreibe doch keine écriture
automatique. Es fiel mir nur kein so aussagefähiger Satz in
Erz-Form ein, weil ich das erzen nicht richtig gewohnt bin, da
meine diesbezüglichen Vorbilder vor 20 Jahren verstorben sind.
Und auch gegenüber dem Solokabarett war ich leider zu faul, es
diesbezüglich aufzupeppen.
Es ist schwer, einen bestimmten Stil durchzuhalten, den man nicht
gewohnt ist, vor allem, wenn einem überall der gewohnte
entgegentritt.
Es ist dasselbe wie mit dem Dialektlernen.
Als ich das erste Mal nach Berlin kam, lernte ich Leute kennen,
die berlinerten, und nach kurzer Zeit ging das. Aber als ich
Jahre später dann hingezogen bin, bewegte ich mich in einer
süddeutsch dominierten Umgebung ("Schwaben-Invasion" an der Uni),
und seither habe ich es nicht mehr gelernt und auch nach 20
Jahren Berlin hört man mir immer noch an, daß ich aus dem Süden
komme.
Rena
2005-12-01 17:14:54 UTC
Permalink
Post by Helga Schulz
Jahren Berlin hört man mir immer noch an, daß ich aus dem Süden
komme.
Ja? Ich bin eine Norddeutsch-Krabbe.
Das bekomme ich auch net raus. :-)
Muß ich auch nicht.

Alles Liebe,
Rena
Frank Kalder
2005-12-02 08:22:46 UTC
Permalink
["Berliner Schnauze"]
... Aber als ich
Jahre später dann hingezogen bin, bewegte ich mich in einer
süddeutsch dominierten Umgebung ("Schwaben-Invasion" an der Uni),
und seither habe ich es nicht mehr gelernt und auch nach 20
Jahren Berlin hört man mir immer noch an, daß ich aus dem Süden
komme.
Ah, da macht sie jetzt so 'ne Art Merkbefreiung geltend ;-)
Gruß, Frank
--
www.haplif.de
www.haplif.de/61820.html
Otto Roeschke
2005-12-02 15:53:09 UTC
Permalink
.................... auch nach 20 Jahren Berlin hört man mir
immer noch an, daß ich aus dem Süden komme.
A wa!
Des freit me aber arg.
Des is saumäßig schee! :-))

Freundlichen Gruß

Otto

Celeritas
2005-12-01 09:01:07 UTC
Permalink
Post by Otto Roeschke
Post by Helga Schulz
Otto, Otto, ich glaube bald, Du übertreibst es ein wenig mit der
Medizin.
Jetzt gewinnt der Fressthread endlich psychologische Tiefe! :-)
Zeigt sie in ihrer Erwiderung doch recht anschaulich, dass,
sobald eine stark emotionale Komponente ins Spiel kommt,
völlig unreflektiert von der dritten Person (ER) zur zweiten
Person (OTTO, OTTO) gewechselt wird. Hat sie das
überhaupt bemerkt, oder entsprang es einfach so ihrem Unbewussten?
Sei sie freundlich gegrüßt von
Es hats auch nich verstanden, es war vorher viehl stihlvoller
aba nu isses wieda gewönlich ....
Post by Otto Roeschke
Otto
#C.
--
Man sagt "Frauen haben mehr Ausdauer", und setzt die Basis falsch.
Es geht nur um den Vergleich innerhalb ihrer Potenzen.
solokabarett
2005-11-28 21:41:21 UTC
Permalink
Post by Helga Schulz
Von gebrochenen Spaghetti kriege ich schreckgeweitete Augen,
sie kann sie auch nach dem kochen im sieb eit einem scharfen
messer schneiden ... da er aber ein geflochtenes sieb
verwendet, tut ein scharfes messer nicht so gut ...

° von
Post by Helga Schulz
Essiggürkchen mein Mann.
die guerkchen kann er auch weglassen - senfgurken gefaellig?
oder ein paar mangowurfelchen - wird dann richtung
indisch und weniger italienisch, wie er ihn bevorzugt.

also kartoffelsalat nach wiener art ist natuerlich auch
nicht schlecht - hier kommt halt in den verkochten essig
relativ viel staubzucker und olivenoel nebst senf und
weissem pfeffer.
schon einmal gruenen salat mit staubzucker probiert -
so richtig dick aus dem streuer ... ?

8-}) ws
Helga Schulz
2005-11-28 22:39:36 UTC
Permalink
Post by solokabarett
also kartoffelsalat nach wiener art ist natuerlich auch
nicht schlecht -
Also damit könntest Du uns eher locken.
Wie geht der, eher so mit Essig und Öl?
Post by solokabarett
hier kommt halt in den verkochten essig
relativ viel staubzucker und olivenoel nebst senf und
weissem pfeffer.
Süßsauer oder schon süß?
Post by solokabarett
schon einmal gruenen salat mit staubzucker probiert -
so richtig dick aus dem streuer ... ?
Willst Du mich jagen?!
Hasenfutter süß?! Neeneeneeneee.. nichtmal wenn ich 2 Tage nichts
gegessen habe.
solokabarett
2005-11-28 22:49:29 UTC
Permalink
Post by Helga Schulz
Post by solokabarett
also kartoffelsalat nach wiener art ist natuerlich auch
nicht schlecht -
Also damit könntest Du uns eher locken.
Wie geht der, eher so mit Essig und Öl?
essig wird mit wasser aufgekocht, salz, pfeffer und
zucker, auch estragonsenf hinzu - diese heisse marinade
kann mit rindssuppe verlängert werden, dann kommt
olivenöl hinzu und das wird heiss über die blättrig
geschnittenen kipfler (nur die!) geschüttet und
etwa zwei stunden ziehen gelassen. weisse zwiebel
fein gehackt, ein wenig petersiel - zum servieren
dann einen hauch paprika (edelsuess) darueber.
Post by Helga Schulz
Post by solokabarett
hier kommt halt in den verkochten essig
relativ viel staubzucker und olivenoel nebst senf und
weissem pfeffer.
Süßsauer oder schon süß?
nein, fast nur mehr suess! mit einem leichten
sauren unterton, aber der ist vernachlaessigbar.
Post by Helga Schulz
Post by solokabarett
schon einmal gruenen salat mit staubzucker probiert -
so richtig dick aus dem streuer ... ?
Willst Du mich jagen?!
Hasenfutter süß?! Neeneeneeneee.. nichtmal wenn ich 2 Tage nichts
gegessen habe.
tja, das waren seiner kindheit die tricks, um
ueberhaupt salat geniessbar zu machen ;-)

8-}) ws
Helga Schulz
2005-11-29 20:45:54 UTC
Permalink
Post by solokabarett
Post by Helga Schulz
Post by solokabarett
also kartoffelsalat nach wiener art ist natuerlich auch
nicht schlecht -
Also damit könntest Du uns eher locken.
Wie geht der, eher so mit Essig und Öl?
essig wird mit wasser aufgekocht, salz, pfeffer und
zucker, auch estragonsenf hinzu - diese heisse marinade
kann mit rindssuppe verlängert werden, dann kommt
olivenöl hinzu und das wird heiss über die blättrig
geschnittenen kipfler (nur die!) geschüttet und
etwa zwei stunden ziehen gelassen. weisse zwiebel
fein gehackt, ein wenig petersiel - zum servieren
dann einen hauch paprika (edelsuess) darueber.
Aha, danke. Die Rindssuppe dazu macht einen guten Eindruck.
Olivenöl ist aber nicht "original" bzw. "Standard", oder?
Vielleicht eher Kürbiskernöl oder Sonnenblumenöl?

Und die Kipfler, sind die eher fest oder mehlig (ganz original
kann ich es wohl kaum machen, Kipfler hab ich hier noch nie
gesehen, Bamberger Hörnchen gibts mal oder Charlotten, sonst eher
die Standardsorten)?
Post by solokabarett
Post by Helga Schulz
Hasenfutter süß?! Neeneeneeneee.. nichtmal wenn ich 2 Tage nichts
gegessen habe.
tja, das waren seiner kindheit die tricks, um
ueberhaupt salat geniessbar zu machen ;-)
Soso. Na, ein kleines Schälchen Salat zum Essen brachte ich immer
runter. Aber eben nur ein kleines Schälchen, angemacht und nicht
roh, und nicht eine Schüssel voll Hasenfutter.
Endiviensalat vermisse ich hier (Berlin) manchmal, den gibt es
hier vielleicht 1, 2mal im Sommer. Richtigen gemischten Salat
gibts hier auch nicht (also 4, 5 Sorten, separat angemacht und
unterschiedlich schmeckend, auf einem Teller).
Rena
2005-12-01 17:01:20 UTC
Permalink
Liebe Helga,
Post by Helga Schulz
Essiggürkchen mein Mann.
Da sind mir Renas ordentlich ausgeweidete Trauben denn schon
lieber.
das ist süß, meine Süße, liebe Grüße,

Rena
Rena
2005-11-27 12:59:07 UTC
Permalink
Post by Helga Schulz
Post by Rena
[Helga, was hast'n gegen Nudelsalat!?]
Ganz einfach, während meiner Studienzeit zuviel verabreicht
gekriegt und überessen.. weshalb es für mich halt der Inbegriff
des Studikerpartyessens ist.
Ok, das verstehe ich sehr gut, liebe Helga.
Aber Du hättest auch einen anderen Alternativsalat
dazustellen können, für die Auswahl und zur Einbringung.

Mir fällt dazu gerad etwas von mir ein...

Eine Salat-Variante: "Rena's Herz-Garten"

- halbierte, entkernte Weintrauben, blau/grün,
- in Brühe gegarte, gewürfelte Geflügelbrüste
- gewürfelter Käse (Gouda)
- frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer.
- Majonaise zur Anbindung

Das ist besonders schick & edel und
sau lecker und kommt immer prima an.

Ein schick gebackenes Baguette dazu ist klasse.

Mit einer herzwarmen und besinnlichen
ersten Advents-Kerze grüße ich Dich

und natürlich auch alle
anderen Leser hier
und gebe Euch

Alles Liebe,
Rena
Helga Schulz
2005-11-27 20:21:44 UTC
Permalink
Post by Rena
Post by Helga Schulz
Post by Rena
[Helga, was hast'n gegen Nudelsalat!?]
Ganz einfach, während meiner Studienzeit zuviel verabreicht
gekriegt und überessen.. weshalb es für mich halt der Inbegriff
des Studikerpartyessens ist.
Ok, das verstehe ich sehr gut, liebe Helga.
Aber Du hättest auch einen anderen Alternativsalat
dazustellen können, für die Auswahl und zur Einbringung.
Na gut: Kohlrabisalat finde ich sehr lecker.
Zarte, kleine, unverholzte Kohlrabis zu Julienne hobeln (also 3mm
x 3mm x Kohlrabidurchmesser), weiße Salatsauce aus Mayo, Joghurt,
Essig, Öl, Salz, Pfeffer und evt. weiteren Geschmackszutaten
anrühren, Kohlrabis darin ertränken und ca. 1h durchziehen
lassen. Schmeckt am nächsten Tag noch genausogut!
Sonst bin ich eher für Kartoffelsalat zu haben als für
Nudelsalat.
Bulgursalat (den macht man mit Granatapfelsaft an, aber ein
genaues Rezept habe ich leider nicht) kann man ab und zu auch mal
essen, so als Beilage.
Aber am besten hat mir mal der Reissalat irgendwo in der Schweiz
(keine Ahnung mehr, wo, nur daß es sicher schon so 20 Jahre her
ist) geschmeckt.
Post by Rena
Eine Salat-Variante: "Rena's Herz-Garten"
- halbierte, entkernte Weintrauben, blau/grün,
- in Brühe gegarte, gewürfelte Geflügelbrüste
- gewürfelter Käse (Gouda)
- frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer.
- Majonaise zur Anbindung
Jo, klingt nicht schlecht.
Macht als Partysalat auf jeden Fall was her.
Post by Rena
Mit einer herzwarmen und besinnlichen
ersten Advents-Kerze grüße ich Dich
Vielen Dank und liebe Grüße zurück, hoffe einen schönen ersten
Advent gehabt zu haben.

Ich bin heut malad, wegen Geburtstagsparty von Freundin von
Freund gestern.
Apropos. Die Einladung war in Ich-Form. Es war eine geschlossenen
Gesellschaft (Familie und engste Freunde). Das Essen war gut
(kleine Rouladen, Kassler, Champignons, Kartoffelsalat und
diverse andere Sachen) und ich habe keinen Nudelsalat gesehen.
Rena
2005-11-28 09:21:58 UTC
Permalink
Post by Helga Schulz
Na gut: Kohlrabisalat finde ich sehr lecker.
Zarte, kleine, unverholzte Kohlrabis zu Julienne hobeln (also 3mm
x 3mm x Kohlrabidurchmesser), weiße Salatsauce aus Mayo, Joghurt,
Essig, Öl, Salz, Pfeffer und evt. weiteren Geschmackszutaten
anrühren, Kohlrabis darin ertränken und ca. 1h durchziehen
lassen. Schmeckt am nächsten Tag noch genausogut!
Klingt gut.
Post by Helga Schulz
Sonst bin ich eher für Kartoffelsalat zu haben als für
Nudelsalat.
Ich eigentlich auch.
Post by Helga Schulz
Bulgursalat (den macht man mit Granatapfelsaft an, aber ein
genaues Rezept habe ich leider nicht) kann man ab und zu auch mal
essen, so als Beilage.
Aber am besten hat mir mal der Reissalat irgendwo in der Schweiz
(keine Ahnung mehr, wo, nur daß es sicher schon so 20 Jahre her
ist) geschmeckt.
Reis ist bei mir auch so eine Sache...
Post by Helga Schulz
Post by Rena
Eine Salat-Variante: "Rena's Herz-Garten"
- halbierte, entkernte Weintrauben, blau/grün,
- in Brühe gegarte, gewürfelte Geflügelbrüste
- gewürfelter Käse (Gouda)
- frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer.
- Majonaise zur Anbindung
Jo, klingt nicht schlecht.
Macht als Partysalat auf jeden Fall was her.
Auf jeden Fall.
Post by Helga Schulz
Post by Rena
Mit einer herzwarmen und besinnlichen
ersten Advents-Kerze grüße ich Dich
Vielen Dank und liebe Grüße zurück, hoffe einen schönen ersten
Advent gehabt zu haben.
Es ging so - ich habe mich eigentlich nicht so
gut gefühlt.
Post by Helga Schulz
Ich bin heut malad, wegen Geburtstagsparty von Freundin von
Freund gestern.
Apropos. Die Einladung war in Ich-Form. Es war eine geschlossenen
Gesellschaft (Familie und engste Freunde). Das Essen war gut
(kleine Rouladen, Kassler, Champignons, Kartoffelsalat und
diverse andere Sachen) und ich habe keinen Nudelsalat gesehen.
Hm - superschön. :-) Freut mich für Dich.

Alles Liebe,
Rena
Helga Schulz
2005-11-29 20:45:54 UTC
Permalink
Post by Rena
Post by Helga Schulz
Sonst bin ich eher für Kartoffelsalat zu haben als für
Nudelsalat.
Ich eigentlich auch.
Auch Kartoffelpiefke?
Post by Rena
Post by Helga Schulz
hoffe einen schönen ersten
Advent gehabt zu haben.
Es ging so - ich habe mich eigentlich nicht so
gut gefühlt.
Schade. Ich hoffe ein angenehmes Erkältungsbad oder ein guter Tee
macht Dir ein wenig Freude.
Post by Rena
Post by Helga Schulz
Ich bin heut malad, wegen Geburtstagsparty von Freundin von
Freund gestern.
...Das Essen war gut..
Hm - superschön. :-) Freut mich für Dich.
Nojo.. mal wieder mit meinem Mann zu tanzen (machen wir selten),
hat mir gefallen, Geschäftsanbahnungsgespräche mit Vater von
Freund waren auch i.O., aber zum Schluß hatte es doch deutliche
Längen.
Ich sollte mich in Zukunft doch etwas energischer als
Rausschmeißer betätigen (die paar Mal, die ich es bisher getan
habe, waren mir immer einige dankbar), manche trauen sich einfach
aus Höflichkeit nicht, den Anfang zu machen, und da sind dann
schnell ein paar zusammen, die nur hocken, weil sie meinen, sie
dürften noch nicht gehen, und jeder wartet dann auf den anderen.
Rena
2005-12-01 17:11:59 UTC
Permalink
Post by Helga Schulz
Post by Rena
Post by Helga Schulz
Sonst bin ich eher für Kartoffelsalat zu haben als für
Nudelsalat.
Ich eigentlich auch.
Auch Kartoffelpiefke?
Kartoffeln mag ich sehr gerne, ja.
Post by Helga Schulz
Post by Rena
Post by Helga Schulz
hoffe einen schönen ersten
Advent gehabt zu haben.
Es ging so - ich habe mich eigentlich nicht so
gut gefühlt.
Schade. Ich hoffe ein angenehmes Erkältungsbad oder ein guter Tee
macht Dir ein wenig Freude.
Ja, danke. Ich gebe mir grad Mühe.
Aber ansonsten dusche ich lieber.
Post by Helga Schulz
Post by Rena
Post by Helga Schulz
Ich bin heut malad, wegen Geburtstagsparty von Freundin von
Freund gestern.
...Das Essen war gut..
Hm - superschön. :-) Freut mich für Dich.
Nojo.. mal wieder mit meinem Mann zu tanzen (machen wir selten),
hat mir gefallen, Geschäftsanbahnungsgespräche mit Vater von
Freund waren auch i.O., aber zum Schluß hatte es doch deutliche
Längen.
Ich sollte mich in Zukunft doch etwas energischer als
Rausschmeißer betätigen (die paar Mal, die ich es bisher getan
habe, waren mir immer einige dankbar), manche trauen sich einfach
aus Höflichkeit nicht, den Anfang zu machen, und da sind dann
schnell ein paar zusammen, die nur hocken, weil sie meinen, sie
dürften noch nicht gehen, und jeder wartet dann auf den anderen.
Man geht besser, wenn es auch soweit ist.
Und bittet zu gehen. Viel Arbeit das.

Das Essen habe ich heute wieder fast ganz vergessen. Tsts...

Alles Liebe,
Rena
Rudolf Sponsel
2005-11-22 07:59:34 UTC
Permalink
Post by Jasper Perky
"Claudia gibt wieder mal eine Party..."
Leute die von sich selber in der 3. Person sprechen, fand ich schon
immer unsympathisch. Weiss aber selber nicht warum.
Aus irgendeinem Grund scheinen diese Menschen eine Distanz zwischen sich
und dem was sie sagen aufbauen zu wollen. Vielelicht wollen sie damit
das Unterbewusstsein täuschen(nicht ich, sondern "er/sie" möchte das).
Was sagen die Leute aus dem Fach dazu? Welche Gründe gibt es von sich
selber in der 3. Person zu reden? Spielen Minderwertigkeitskomplexe eine
Rolle?
MfG Jasper.
Das ist mehrdeutig und kann vieles bedeuten. Wichtig ist eigentlich nur,
daß man weiß, wo eine Party ist und wie man da hinkommt oder eingeladen
wird, wenn man hinmöchte. Vor Ort werden sich dann bessere Möglichkeiten
der Aufklärung ergeben. Es kann Distanz sein, muß nicht. Es kann
abgeschaut sein, muß nicht. Es kann Freude und Stolz ausdrucken, muß
nicht. Es kann nur informativ gemeint sein (die Mitteilung 'ich gebe
eine Party' sagt ja nicht wer), muß nicht; es kann selbstironisierend
gemeint sein, muß nicht; es kann ein wenig Extra sein (warum denn
nicht?), muß nicht, es kann ..., muß nicht, es kann ...
--
Bessere Zeiten ...
Rudolf Sponsel, Erlangen
http:/www.sgipt.org/org/aktuell.htm
werner stangl
2005-11-22 08:14:43 UTC
Permalink
Post by Rudolf Sponsel
Das ist mehrdeutig und kann vieles bedeuten.
viel spannender faende ich, wenn ich im gespräch
mit dir in der dritten person rede.

was denkt er dazu?

8-}) ws
Rudolf Sponsel
2005-11-22 16:19:06 UTC
Permalink
Post by werner stangl
Post by Rudolf Sponsel
Das ist mehrdeutig und kann vieles bedeuten.
viel spannender faende ich, wenn ich im gespräch
mit dir in der dritten person rede.
was denkt er dazu?
8-}) ws
Wenn er sich fragte, wie ihm da sei, dünkte ihm wohl gar eigen ;-)
--
Bessere Zeiten ...
Rudolf Sponsel, Erlangen
http:/www.sgipt.org/org/aktuell.htm
M. A. Specka
2005-11-22 08:33:32 UTC
Permalink
On Mon, 21 Nov 2005 23:07:08 +0100, "Jasper Perky"
Post by Jasper Perky
Leute die von sich selber in der 3. Person sprechen, fand ich schon immer
unsympathisch. Weiss aber selber nicht warum.
Das waer doch mal ein Thema. Da brauchte man nicht ueber Dritte zu
spekulieren ;-)
Post by Jasper Perky
Aus irgendeinem Grund scheinen diese Menschen eine Distanz zwischen sich und dem
was sie sagen aufbauen zu wollen. Vielelicht wollen sie damit das
Unterbewusstsein täuschen(nicht ich, sondern "er/sie" möchte das).
Was sagen die Leute aus dem Fach dazu? Welche Gründe gibt es von sich selber in
der 3. Person zu reden? Spielen Minderwertigkeitskomplexe eine Rolle?
Vielleicht im Gegenteil? So hat Gaius Julius Caesar es in seinen
Buechern ja auch gehalten, vgl. "De Bello Ballico" und "De Bello
Civile". Adaptiert wurde seine Art, von sich in der dritten Person zu
schreiben in "Asterix und die Trabantenstadt":

[Senatsversammlung]
Cäsar: "...ein kleines Dorf von Barbaren wagt es immer noch, ihm
Widerstand zu leisten."
Senator1 (zu Senator 2): "Von wem spricht er?"
Senator2: "Von sich. Er spricht von sich häufig in der dritten
Person."
Senator1 (zu Caesar): "Er ist grossartig!"
Cäsar: "Wer?"
Senator1: "Na Ihr!"
Cäsar: "Ach, Er!"

Gruss

Michael
--
"If you want to know what is wrong with a client, ask him;
he might tell you"
-- The Psychology of Personal Constructs -- George A. Kelly
Jasper Perky
2005-11-22 13:02:30 UTC
Permalink
Post by M. A. Specka
On Mon, 21 Nov 2005 23:07:08 +0100, "Jasper Perky"
Post by Jasper Perky
Spielen Minderwertigkeitskomplexe eine Rolle?
Vielleicht im Gegenteil? So hat Gaius Julius Caesar es in seinen
Buechern ja auch gehalten, vgl. "De Bello Ballico" und "De Bello
Civile".
Ja, das kenne ich, aber das ist eine rhetorische Figur die völlig
bewusst eingesetzt wurde.

Bei den meisten Leuten, die das heutzutage machen, glaub ich nicht, dass
sie es wirklich als rhetorische Figur verwenden. Die Theorie, dass sie
damit eine situative Unsicherheit überspielen wollen, gefällt mir da
schon besser.

z.B: Eigenlob stinkt, deswegen:

statt: "Ich habe die beste Arbeit geleistet" sagt Cludia "Claudia hat
die beste Arbeit geleistet".

MfG Jasper.
M. A. Specka
2005-11-22 13:53:18 UTC
Permalink
On Tue, 22 Nov 2005 14:02:30 +0100, "Jasper Perky"
Post by Jasper Perky
Bei den meisten Leuten, die das heutzutage machen, glaub ich nicht, dass
sie es wirklich als rhetorische Figur verwenden.
Es ist der Stil von Ankuendigungsplakaten -- "Robbie Williams
kommt...", "Angela Merkel spricht ...".
Post by Jasper Perky
Die Theorie, dass sie damit eine situative Unsicherheit überspielen
wollen, gefällt mir da schon besser.
Die Triftigkeit dieser Annahme ist von hier nicht einschaetzbar.
Post by Jasper Perky
statt: "Ich habe die beste Arbeit geleistet" sagt Claudia "Claudia hat
die beste Arbeit geleistet".
BTW, sind Name und Umstaende eigentlich verfremdet, oder machst
Du die privaten Angelegenheiten Deiner Bekannten oeffentlich und
nachrecherchierbar?

Gruss

Michael
--
"Das Leben ist uninteressant, uninteressant
aber schoen." (Max Goldt)
Jasper Perky
2005-11-22 16:11:05 UTC
Permalink
BTW, sind Name und Umstaende eigentlich verfremdet[...]
Der Name ist frei erfunden, Umstände sind echt.

MfG Jasper.
Robert
2005-11-24 11:11:42 UTC
Permalink
Post by Jasper Perky
"Claudia gibt wieder mal eine Party..."
Leute die von sich selber in der 3. Person sprechen, fand ich schon immer
unsympathisch. Weiss aber selber nicht warum.
Aus irgendeinem Grund scheinen diese Menschen eine Distanz zwischen sich und dem
was sie sagen aufbauen zu wollen. Vielelicht wollen sie damit das
Unterbewusstsein täuschen(nicht ich, sondern "er/sie" möchte das).
Was sagen die Leute aus dem Fach dazu? Welche Gründe gibt es von sich selber in
der 3. Person zu reden? Spielen Minderwertigkeitskomplexe eine Rolle?
Ob man das so bissig sehen muss? Wäre die 3. Person echt, es wäre vielleicht
der Anfang von Humor und Humanität überhaupt.

IIIIICHHH ist im Grund der Faschischus. Hör dir z.B. mal den Redestil
gehörnter Polit-Klassen an. In eine ähnliche Preisklasse fällt vielleicht
auch das Psychologisieren über des nächsten Unterbewusstsein - zum Zwecke
eines billigen Bildes? Vielleicht interagierst du mal mit Claudia*, das
gäbe schon ein DU (Wau Wau) im eigenen Unterbewusstsein und mehr Evidenzen
winken im Nu :-9
Denn womöglich flunkern da einige das Blaue vom Himmel, dass sich die Birken
biegen. "Ich" (persönlich) (zum Beispiel) halte es mit Pippi Langstrumpf.
Die hat allen Fachleuten zum Trotz gar kein Unterbewusstsein, nur viele
kunterbunte Blickwinkel ...

Grüsse
Robert
Thula Vogell
2005-11-24 11:21:18 UTC
Permalink
Hallo Robert,
Post by Robert
Vielleicht interagierst du mal mit Claudia*, das
gäbe schon ein DU (Wau Wau) im eigenen Unterbewusstsein und mehr Evidenzen
winken im Nu :-9
Denn womöglich flunkern da einige das Blaue vom Himmel, dass sich die Birken
biegen. "Ich" (persönlich) (zum Beispiel) halte es mit Pippi Langstrumpf.
Die hat allen Fachleuten zum Trotz gar kein Unterbewusstsein, nur viele
kunterbunte Blickwinkel ...
hübsch! :-) Hast du mal das Original-Pippi-Langstrumpf-Zitat in Reichweite?

Thula
Robert
2005-11-25 13:57:47 UTC
Permalink
Post by Thula Vogell
Hallo Robert,
Post by Robert
Vielleicht interagierst du mal mit Claudia*, das
gäbe schon ein DU (Wau Wau) im eigenen Unterbewusstsein und mehr Evidenzen
winken im Nu :-9
Denn womöglich flunkern da einige das Blaue vom Himmel, dass sich die Birken
biegen. "Ich" (persönlich) (zum Beispiel) halte es mit Pippi Langstrumpf.
Die hat allen Fachleuten zum Trotz gar kein Unterbewusstsein, nur viele
kunterbunte Blickwinkel ...
hübsch! :-) Hast du mal das Original-Pippi-Langstrumpf-Zitat in Reichweite?
Ich mach' mir die Welt
Widdewidde wie sie mir gefällt .... (1. Person)

Hey - Pippi Langstrumpf,
die macht, was ihr gefällt. (3. Person)

Wir machen uns die Welt
Widdewidde wie sie uns gefällt .... ( Plural der Majestät ?)

Alle groß und klein - trallalala lad' ich zu uns ein. (
Stellvertreter-Plural ) ...
Rena
2005-11-25 16:17:41 UTC
Permalink
Post by Robert
"Ich" (persönlich) (zum Beispiel) halte es mit Pippi Langstrumpf.
Die hat allen Fachleuten zum Trotz gar kein Unterbewusstsein, nur viele
kunterbunte Blickwinkel ...
Oh... zu mir wurde schon gesagt, daß ich
einen Pipilangstrumpf-Charakter habe. Zumindest
deren Register.
Das fand ich ein ganz suppi liebes Kompliment.

Warum sollte aber gerade Pipi keine Verbindung
zu ihrem Unterbewußtsein haben - Ist es
kindliche frischbelassene Intuition,
Autonomie, oder wie würdest Du es nennen?

Alles Liebe,
Rena
Robert
2005-11-27 10:56:48 UTC
Permalink
Post by Rena
Post by Robert
"Ich" (persönlich) (zum Beispiel) halte es mit Pippi Langstrumpf.
Die hat allen Fachleuten zum Trotz gar kein Unterbewusstsein, nur viele
kunterbunte Blickwinkel ...
Oh... zu mir wurde schon gesagt, daß ich
einen Pipilangstrumpf-Charakter habe. Zumindest
deren Register.
Das fand ich ein ganz suppi liebes Kompliment.
Warum sollte aber gerade Pipi keine Verbindung
zu ihrem Unterbewußtsein haben - Ist es
kindliche frischbelassene Intuition,
Autonomie, oder wie würdest Du es nennen?
Oft wird "Unterbewußtsein" als das unter die Decke Verdrängte aufgefasst.
(fachmännisch wird der Begriff gar nicht verwendet). Da Pippi nix verdrängt
und nicht durch die Gesellschaft konditioniert ist (wie z.B. Annika und
Tommi) , sammelt sie auch kein Unterbewusstsein, keine automatischen
Lebensformeln, keine fremde Moral, etc.

Pippi ist sicherlich kindlich in dem Sinne, daß sie nicht viel weiß -
besonders nicht über das, was man gemeinhin in unseren Schulen "lernt". Aber
niemand weiss ja wirklich viel - schon gar nicht mittels Analysieren und
Psychologisieren über den 3. Bildungsweg.

Somit gibt es bei Pippi wohl das Unbewusste (im Unterschied zum
"Unterbewussten"). Mit dem wirklich Unbewussten aber kann man nun mal
zwangsläufig keine "Verbindung haben". Aber auch hier stehen die Dinge
wohl optimal bezüglich der Verbindungsaufnahme: Dauernd freut sie sich. Wie
kommt
das? Wenn man etwas, das Unbekannte, das man nicht weiss, anschaut, gibt es
mehrere Möglichkeiten: Wenn man es mit kleinen Augen anschaut (wie üblich in
unserer Gesellschaft vermittelt), anhand schon
vordefinierter und gelesener Formeln und aus nur einem Blickwinkel,
entstehen Hirn- und Gesichtsfalten, Halbwissen, Verdrängtes,
"Unterbewusstsein", offene
Rechnungen, Worte und psychologisierende Begriffe.
Wenn man es mit großen Augen, unvoreingenommen ("frischbelassen" und
gelassen) und "autonom" aus vielen Blickwinkeln anschaut wie Pippi, entsteht
vielleicht
Vollerkennen in dem Sinne, dass man zumindest weis, was man weis und weis,
was man nicht weis, was egal ist, Handlungsfreude u.s.w.. Vielleicht auch:
Intuition. Aber ich denke, Pippi kennt diese Begriff weniger. Wozu auch :-)

Grüsse
Robert
Rena
2005-11-27 14:57:58 UTC
Permalink
Lieber Robert,
Post by Robert
Post by Rena
Post by Robert
"Ich" (persönlich) (zum Beispiel) halte es mit Pippi Langstrumpf.
Die hat allen Fachleuten zum Trotz gar kein Unterbewusstsein, nur viele
kunterbunte Blickwinkel ...
Oh... zu mir wurde schon gesagt, daß ich
einen Pipilangstrumpf-Charakter habe. Zumindest
deren Register.
Das fand ich ein ganz suppi liebes Kompliment.
Warum sollte aber gerade Pipi keine Verbindung
zu ihrem Unterbewußtsein haben - Ist es
kindliche frischbelassene Intuition,
Autonomie, oder wie würdest Du es nennen?
Oft wird "Unterbewußtsein" als das unter die Decke Verdrängte aufgefasst.
hm, darüber muß ich mir noch meine Gedanken machen.
Post by Robert
(fachmännisch wird der Begriff gar nicht verwendet). Da Pippi nix verdrängt
und nicht durch die Gesellschaft konditioniert ist (wie z.B. Annika und
Tommi) , sammelt sie auch kein Unterbewusstsein, keine automatischen
Lebensformeln, keine fremde Moral, etc.
Aha, ich habe da bestimmt Unterbewußtsein und Intuition
verwechselt?
Post by Robert
Pippi ist sicherlich kindlich in dem Sinne, daß sie nicht viel weiß -
besonders nicht über das, was man gemeinhin in unseren Schulen "lernt". Aber
niemand weiss ja wirklich viel - schon gar nicht mittels Analysieren und
Psychologisieren über den 3. Bildungsweg.
Ich denke gerade an schön gebratene Äpfel mit Zimt...
und viele Kerzen, die überall leuchten - und an Herzen.
Post by Robert
Somit gibt es bei Pippi wohl das Unbewusste (im Unterschied zum
"Unterbewussten"). Mit dem wirklich Unbewussten aber kann man nun mal
zwangsläufig keine "Verbindung haben".
Ich verstehe das nicht.
Post by Robert
Aber auch hier stehen die Dinge
wohl optimal bezüglich der Verbindungsaufnahme: Dauernd freut sie sich. Wie
kommt
das?
Vielleicht ist es tiefe und herzlich aufrichtige Dankbarkeit,
die sie schon erfahren darf?

Auch an dieser Stelle meinen Herzdank an Dich.
Post by Robert
Wenn man etwas, das Unbekannte, das man nicht weiss, anschaut, gibt es
mehrere Möglichkeiten: Wenn man es mit kleinen Augen anschaut (wie üblich in
unserer Gesellschaft vermittelt), anhand schon
vordefinierter und gelesener Formeln und aus nur einem Blickwinkel,
entstehen Hirn- und Gesichtsfalten, Halbwissen, Verdrängtes,
"Unterbewusstsein", offene
Rechnungen, Worte und psychologisierende Begriffe.
Wenn man es mit großen Augen, unvoreingenommen ("frischbelassen" und
gelassen) und "autonom" aus vielen Blickwinkeln anschaut wie Pippi, entsteht
vielleicht
Vollerkennen in dem Sinne, dass man zumindest weis, was man weis und weis,
Intuition. Aber ich denke, Pippi kennt diese Begriff weniger. Wozu auch :-)
Jah... ich danke Dir von Herzen auch dafür -
Deine Worte sind auch meine.

Ich zünde dafür gleich noch eine 1. Advents-Kerze.

Hier ist es schon ganz hell. :-)))

Dir mit den lieben Deinen einen schönen Advents-Nachmittag.
Post by Robert
Grüsse
Robert
Alles Liebe,
Rena
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...